In vitro salbenboot

In-vitro-Fertilisation ist die Kombination aus einer Eizelle und einem Sperma außerhalb des Körpers einer Frau. In-vitro-Behandlungen können von Paaren durchgeführt werden, die verheiratet sind oder in informelle Bewegungen geraten.In-vitro-Indikationen sind:1. reduzierte Samenparameter (unabhängig von der Basis,2. Unfähigkeit zum Eisprung,3. Verstopfung der Eileiter,4. Endometriose,5. Störungen mit anderen Methoden der assistierten Reproduktion,6. Unfähigkeit, die Ursachen der Unfruchtbarkeit zu bestimmen.Die In-vitro-Klinik in Krakau ist eine der schönsten Unfruchtbarkeitskliniken in Polen.Der Behandlungsverlauf ist in mehrere Phasen unterteilt.Der erste Besuch ist genau für beide Partner, füllen Sie alle medizinischen Unfruchtbarkeitsbehandlungsdokumente aus. Bei einem solchen Besuch wird eine ärztliche Untersuchung durchgeführt und auch eine Frau untersucht. Der Mann wird für empfindliche Tests verwiesen.Bei anderen Besuchen wählt der Arzt auf der Grundlage der Testergebnisse eine In-vitro-Fertilisationstechnik aus. Wenn die Situation es wünscht, ordnet es weitere ausführliche Tests an.In den meisten Fällen müssen Frauen etwas über hormonelle Stimulation lernen. Das aktuelle Ziel ist es, die Anzahl der reifen Eier zu erhöhen. Der Arzt bestellt Ultraschall und ermittelt anhand dieser Ergebnisse den Zeitpunkt der Entnahme von Eiern zur In-vitro-Befruchtung.Zum festgelegten Zeitpunkt teilt der Patient der Klinik mangels Kenntnisnahme mit. Er ist etwa 15 Minuten unter Narkose. Und der Partner berichtet sowohl an die Klinik im Sinne einer Samenspende in einem sehr vorbereiteten Praktikum in der Klinik.Im Labor werden sechs aller gesammelten Eizellen mit Spermien zusammengesetzt. So entstehen Embryonen.Befruchtete Eizellen werden in einen Inkubator gegeben, in dem die richtigen Bedingungen zum Laufen gegeben sind.Zur Befruchtung werden 1 oder 2 Embryonen gezogen und in die Gebärmutterhöhle geschoben, damit sie dort nisten können.Der Patient muss nach der Befruchtung einen ruhigen Lebensstil führen. Es wird über die sexuelle Abstinenz hinaus verabreicht, bis Schwangerschaftstests durchgeführt werden. Nach 12 Tagen berichtet die Patientin in einem Studienplan an die Klinik, in dem die HCG-Konzentration bestimmt wird, die eine Schwangerschaft bestätigt.